N E W S

2 0 2 2

Neue Kröte im Anmarsch und daß im wahrsten Sinne des Wortes.

Ab sofort dürfen wir Christian Bartes bei den ULTRA TURTLES begrüßen. Schon 1991 begann seine die lange Reise in diversen Ausdauerbewerben im Lauf, Rad, Dua- und Triathlon. So steigerte er sich im Laufe der Jahre auf 3:17 (1994 Berlin) im Marathon und 12:14 (1998 Roth) über die Ironman-Distanz.

Nach einigen passiveren Jahren stieg er dann 2020 wieder ins Training ein und tobte sich zuletzt bei Megamärschen aus. Am kommenden Wochenende steht dann in Tulln sein erster 24h-Lauf an. Schon Mal alles Gute im Voraus und schön dich in unserer Familie begrüßen zu dürfen.


Nachtrag Wettkampfergebnisse: Patrick läuft beim City Night Run in Linz 5,2km in 31:26min und Monika setzt ihre Erfolgsserie beim Stanzer Trailrun fort und wird wieder Zweite in ihrer AK über 19km.

Sehr viele Kilometer liegen nach diesem Wochenende wieder hinter den TURTLES.

In Steyr knackte Karl mit 62,99km mal wieder die 60er-Marke. Knapp dahinter pulverisierte Theresa mit 61,53km ihre Bestleistung und lief als Dritte der Damenwertung & Erste in der AK doppelt aufs Stockerl.

Florian mit 45,27km und Patrick mit 24,62km(3h-Bewerb / 3.Platz AK) waren ebenfalls in Steyr im Einsatz.

Ein weitere Bestzeit erreichte uns vom Rauchwart Marathon. Als Gesamt Zweite Dame verbesserte sich Jelina im Halbmarathon auf 1h55:04min.

Auf zwei Rädern war schlussendlich noch Daniel beim Radmarathon in Baden im Einsatz. Nach 4h17min waren auch für ihn die 100km mit 1450 Höhenmetern erledigt.

Nach einer kleinen Urlaubspause ist es Zeit die Turtles Ergebnisse der letzten Wochen aufzuarbeiten.

Nadja startete gleich bei 3 Nordicwalking Bewerben: Augartenlauf 5km NW in 45:51 / Frauen Funrun 2,5km NW in 21:32 und Donauparklauf 3,6km NW in 32:06min.

Jelina war beim Wienerwaldlauf über 4,8km in 26:38min und beim NÖ Frauenlauf über 2,5km als Zweite ihrer AK (8.Platz Gesamt) im Einsatz.

Patrick absolvierte 48km mit 480m HD im Rahmen des Kufsteiner Radmarathons in 1h35min und Andy gab sich im Rahmen des Firmenlaufes in Wiener Neustadt als Gesamt Dritter (1.Platz Teamwertung) im Walking Bewerb die Ehre.

Zu guter Letzt müssen noch die Triathlonstarts von Daniel in Mondsee über die Mitteldistanz in 5h46min und in Bad Radkersburg über die Langdistanz in 14h32min erwähnt werden.

Das Wettkampf-Sommerloch ist vorbei und die Turtles greifen wieder an so wie die Rodlauers beim Landler Panoramalauf mit 24:17min für Wolfgang (2.Platz AK) und 33:09min für Doris über 5km. Lukas startet hier ebenfalls über 5km im Walkingbewerb.

Über die doppelt so lange Strecke ging's für Jelina beim Markersdorfer Marktlauf. Mit 52:12min über die 10km gewinnt sie erstmals die Damen-Gesamtwertung bei einem Bewerb.

Etwas gatschiger und mit mehr Hindernissen gespickt stellte sich der Kurs des Wildsau Dirtruns für Sabine dar. Rund 14km, 1300 Höhenmetern und etliche blaue Flecken später durfte auch sie sich über ein erneutes Dirtrun-Finish freuen.

Und dann gibt's noch die Jungs von der Dreikampfabteilung. Während Patrick bereits vor 14 Tagen beim Sprinttriathlon in Traun unterwegs war zog es Daniel in die Südsteiermark um eine Olympische Distanz zu absolvieren.

"Nun wählet schnell auf dieser Stell! Ein gold'ner Fuß bald schwinden muss. Ein silbernes Herz, die Zeit verzehrt's. Ein Eiserner Hut, hält lang und gut. Erwäg es klug, dann habt genug!"

sprach der Wassermann laut einer Sage und die Eisenerzer wählten "Eisen auf immerdar".

Was das mit den ULTRA TURTLES zu tun hat? Eigentlich ganz einfach - ohne Eisenerz kein Erzberg und ohne Erzberg kein Erzberg Run.

3 Kröten machten sich auch 2022 wieder auf den Weg den Erzberg über rund 12,5km und 600 Höhenmeter zu erklimmen. Schnellster des Trios war Ultraspezialist Karl Renner in 1h21min, gefolgt von Wolfgang dem nur 23sec auf seine Wunschzeit unter 1h30 fehlten und als Letzter, nicht Gesamt aber fast Florian in 2h06min.

Natürlich waren auch heuer wieder die ULTRA TURTLES beim 24h Klassiker in Bad Blumau am Start.

Den wohl größten Leistungssprung machte unser "Ultranachwuchs" Theresa (leihweise für den PSV Leoben startend). Mit einem echten Sturmlauf schraubte sie ihre Bestleistung auf 148,90km und sicherte sich damit den Steirischen Meistertitel im Ultralauf 2022, sowie Silber in der Steirischen Teamwertung. Leider blieb ihr 3.Gesamtrang bei den Österreichischen Meisterschaften unbelohnt da hier erst bei Leistungen über 170km Medaillen für die Frauen vergeben werden.

Ebenfalls am kreiseln war auch wieder unser Andy, der nach kurzer Regeneration nach Gols schon wieder 141,85km auf den Asphalt legte. Und zu guter Letzt verbesserte auch unser Wolfgang seine PB knapp und trug sich mit 106,69km in die Ergebnisliste ein.

Spät aber doch gibt's die Ergebnisse der vergangenen Woche:

1. Monika erklimmt am Feiertag in 1h49min die Mugl (10km mit 1100m HD) und läuft damit aufs AK-Stockerl.

2. Daniel läuft zur Abwechslung einen "langen Marathon" beim Mozart 100. Nach 16h37min es waren auch diese 105km mit rund 5000 Höhenmeter für ihn erledigt.

3. Patrick finished in 6h05min den Mondsee Radmarathon (141km mit 1350m HD) und fährt dann am darauffolgenden Tag auch gleich 136km, größtenteils mit geriessenem Schaltseil, mit dem Velo nach Hause.

"Einmal im Leben musst du nach Biel" - dieser legendäre Ausspruch stammt vom leider schon verstorbenen deutschen Ultraläufer und Autor diverser Laufbücher Werner Sonntag. Und genau diesem Motto folgte unser Andy Schacherl-Manz am vergangenen Wochenende und finishte den Schweizer 100km-Klassiker souverän.

Wieder einmal beim Runden drehen erwischte man unsere Sabine in Prambachkirchen beim 12h-Lauf. Nach den Strapazen von Gols turtelte sie schon wieder 51km über den Asphalt (1.Platz AK).

Zu guter Letzt bin ich noch einige Ergebnisse von Duracell-Häschen Daniel schuldig.

Nach einem 5000m Bahnrennen in Vöcklabruck (neue PB in 21:28min) lief er an 2 aneinander folgenden Tagen einen Marathon in Herzogenburg in 3h40 und 3h47min - beim Zweiten als Gesamtsieger.

Am folgenden Wochenende waren dann am Samstag beim Liechtenstein Marathon in 5h29 (1900m HD) und beim Katrin Berglauf (4,4km mit 950m HD) seine Berglaufqualitäten gefragt.

Ich bin ja von meiner Wahnsinnstruppe so Einiges gewöhnt aber was die Turtles am vergangenen Wochenende so abgeliefert haben übertraf meine Erwartungen deutlich.

Als Erste auf den Weg machten sich Andy und Sabine am Freitag Vormittag. 48h galt es in Gols auf einem 1km-Rundkurs zu kreiseln und Beide zeigten sich von ihrer besten Seite. Während Sabine mit 150km einen würdigen Einstieg bei den ULTRA TURTLES feierte, war unser Andy nicht zu bremsen. Erst nach 306,732km wurde er von der Schlußsirene gestoppt. Somit reiht er sich am 9.Platz der ewigen österreichischen Bestenliste ein (d.h. nur 8 Österreicher liefen jemals mehr Kilometer in 48h)

Ebenfalls in Gols startete Theresa über 6 Stunden in die Saison. Mit gewohnt wenig Vorbereitung dafür umso mehr Spaß am Laufen konnte sie 52,77km erlaufen. Nebenbei erwähnt werden darf das alle 3 Gols-Starter aufs Stockerl liefen.

Ebenfalls über 6 Stunden im Einsatz war unser Karl in Zeltweg im Rahmen des Murtal24. Mit offiziellen 62,88km (laut eigener Angabe einige Meter weniger aber es gab leider keine Restmetervermessung sondern es wurde die letzte Runde nach Ende fertiggelaufen!?) blieb er wieder deutlich über den 60km und lief ebenfalls in seiner AK in die Top3.

Naja und zu guter Letzt hat noch unser "Marathoni" Daniel sein erfolgreiches Triathlondebüt auf der Mitteldistanz(1,9km Schwimmen/90km Radfahren/21km Laufen) im Rahmen der Challenge St.Pölten in knapp unter 6 Stunden gegebenen.

Ich bin immer noch geflasht von euren Leistungen! (euer Obmann)

TURTLES im Wettkampfmodus in Salzburg und Wien.

Beim Praterblütenlauf waren Nadja über 5km Walking(46min) und Andy über 10km in 47:17min (2.Platz AK) im Einsatz und im Rahmen des Salzburg Marathons finishten Patrick den Halbmarathon in 2h30min und Daniel den Marathon in 3h30min.

Nachtrag zum letzten Wochenende: Daniel läuft 3h52min beim Welsch Marathon.

Es gibt ja durchaus "unkonventionelle" Läufer und Läuferinnen bei den Turtles - in diesen Reigen fügt sich mit Sicherheit unser Neuzugang Sabine Hochmayr ein. 2018 mit den Laufen gestartet zog es sie schnell neben diversen Dirt Runs an die Startlinie diverser Ultras, gekrönt von einem Top3-Platz beim 48er in Gols 2019.

Es freut uns das du in Zukunft unsere Krötenfamilie vergrößerst.

Yippppie it's Ultra Time again

Mit den 12h von Langenzersdorf ist auch in diesem Jahr die Ultrasaison wieder eingeläutet worden.

Über 12h waren mit Andy Berninger und Patrick gleichmal 2 Kröten am Start. In der früh noch recht frisch wurde es am Nachmittag dann wollig warm. Keine Gefangenen machte mal wieder unser Andy und schrieb sich mit 102,7km dreistellig in die Geschichtsbücher. Einen nicht so rosigen Tag erwischte Patrick bei seiner Turtle Premiere. Mit 42,47km hackte er die Marathondistanz noch ab entschied sich dann aber für einen frühzeitigen Rennabruch.

Bei Halbzeit nach 6h gesellten sich dann weitere 3 Turtles zum Läufervolk. Karl präsentierte sich nach seiner Covid-Infektion wieder bärenstark und übertraf mit 61,69km wieder die 60er-Marke. Ebenfalls sehr forsch ging unser zweiter Andy (Schacherl-Manz) ins Rennen. Leider zeigte auch ihm sein Körper nach 37/38km die Grenzen auf und er ging aus dem Rennen. Und zu guter Letzt fehlt noch Florian der einen locker flotten Halbmarathon absolvierte, noch einige Runden ausspazierte und dann planmäßig die Beine für die kommende Woche schonte.

Leider gab's wiedermal keine Pokale für die Zweit- und Drittplatzierten in den Altersklassen (Andy B., Patrick, Karl) ansonsten gibt's denke ich nicht viel zu meckern.

Ach und wer sich wunderte das unser Daniel keinen Marathon in LE gelaufen ist den lassen wir wissen das er in Braunau erfolgreich sein Tria-Debüt bei einer Sprintdistanz gegeben hat.

Das unser Daniel von einem Marathon zum Nächsten eilt ist ja nichts Neues mehr aber neuerdings reichen ihm 1x42km am Wochenende nicht mehr aus. So lief er nach 3h58min beim hügeligen Dreiburgenland Marathon in Deutschland auch noch den Wien Marathon in 3h43min am darauffolgenden Sonntag.

Ebenfalls in Wien war unsere Monika am Start und finishte in 4h11min - erwähnt werden muss hier das Moni seit 2002 jedes Jahr das Ziel beim VCM erreichte und dabei bei ihren 20 Starts immer zwischen 3h55min und 4h29min im Ziel war.

Besonders freuen wir uns dann auch noch auf das Wettkampfcomeback der Schreibis. Während Birgit leider verletzungsbedingt nach wenigen KM die Segel streichen musste, lief Mario bei windigen Verhältnissen nach 44:47min ins Ziel des 1Okm-Bewerbs des Ganten Chia21-Laufes auf Sardinien. Wer mehr über ihre Erlebnisse in Sardinien lesen will und mit wundervollen Bildern etwas Urlaubsfeeling aufkommen lassen möchte schaut am Besten bei ErLebt auf Facebook rein.


185km - über 5000 Höhenmeter - verteilt auf 5 Trail-Etappen. Alleine diese Zahlen der Bergischen 5 in Deutschland sind schon imposant wenn dann aber Navigation (unmarkierte Strecke) und Schmuddelwetter dazukommen wird aus einer Herausforderung ein Abenteuer. Jelina brach auf um ihren läuferischen Horizont zu erweitern und kam mit noch mehr Stärke zurück!

Ebenfalls on the road war auch wieder Daniel beim LCC-Marathon in 3h28min als Sieger seiner AK. Gratulation!

Welcome to the family!

Und wieder steht eine neue Kröte in den Startlöchern. Patrick ist seit 10 Jahren im Lauf- und Triathlonbereich aktiv und hat neben dem Marathon auch schon einen Ironman (Klagenfurt 2017) gefinished. 2019 beim 12h-Lauf in Prambachkirchen gab er dann schlussendlich auch sein Ultralauf-Debüt. Wir freuen uns dich bei den ULTRA TURTLES begrüßen zu dürfen!



2 Startnummern - 2 Wettkämpfe - 2 Turtles im Renneinsatz.

Während Daniel in Hannover knapp unter 3h30min über die 42,2km bleibt und einen weiteren Marathon seiner Sammlung hinzufügt startet Jelina mit den ersten 32km in ihr 5tägiges Abenteuer "Die Bergischen 5".


Gestern war's an der Zeit das der Vereinsname wieder Programm wurde und so absolvierte Daniel im Zuge des Lindkogeltrails rund 2500 Höhenmeter verteilt auf 55km in knapp über 7 Stunden. Somit wäre der erste Ultra 2022 auch erledigt.

Saisoneinstieg von Wolfgang und Florian beim Vulkanlandlauf über 8,432km auf einem unrythmischen Kurs mit einigen Höhenmetern. Mit 42:32min für Wolfgang (4.Platz AK) und 49:15min für Florian waren beide zufrieden.

Bereits vergangenes Wochenende schloss Nadja den LCC Eisbärcup ab. Bei den 3 virtuellen 7km Walkingbewerben im Jänner, Februar und März konnte sie sich jeweils im Mittelfeld platzieren.

Man könnte einen Ausflug nach Tschechien machen um ein gepflegtes Bier zu trinken, man könnte es aber auch mit ein paar Laufkilometern verbinden. Aber lest selbst was unser Daniel zu berichten hat:


Marathon in Marvske Budejovice in Tschechien 😊

Die Stecke war ein Wechselkurs der 8 mal zu bestreiten war. 2500 Meter Streckenlänge 🙂

Der starke Gegenwind kostete viel Kraft davür wurde man am Rückweg mit Rückenwind belohnt..Ansonsten war das Wetter optimal 🙂

Bin sehr zufrieden mit einer Zeit von 3 Stunden und 34 Minuten und 27 Sekunden damit erreichte ich Platz 3 in der AK unter 40🥉

Eine Spitzen lauf Veranstaltung( klein aber fein) gemeinsam mit vielen Lauffreunden ☺️🏃‍♂️🏃‍♂️🏃‍♂️

Ein Stadtmarathon, ein Landschaftsmarathon, ein Bergmarathon, ein Marathon unter der Erde, ein Marathon in der Halle, ein Marathon im Stiegenhaus oder vielleicht rund um den Küchentisch ala Rainer Predl? Nein diesmal zogs unseren Daniel nach Tschechien zum Lipno Ice Marathon um 42,195km auf einem gefrorenen See zu Laufen ....

Darf ich vorstellen unser neues TURTLES Mitglied Nadja. Wahrscheinlich ist Nadja schon dem Einen oder Anderen von ihren Betreuerdiensten bei Andy Berningers Ultrabewerben bekannt. Ab sofort supported Nadja im offiziellen ULTRA Turtles Dress. Nicht unerwähnt dürfen aber natürlich auch ihre Starts bei diversen Walking Bewerben sein - also quasi eine Walking Turtle


Bereits am vergangenen Wochenende startete Daniel im Zuge des Neuhofner Geländecups über 9,6km in 44:25min.

und er läuft und läuft und läuft ......

Nein nicht der VW Käfer sondern unser Daniel. So gestern rund um Köln den Grüngürtel Ultra in 6h10min.


Daniel startet mit 3h36min = österreichischer Jahresbestleistung beim Neujahrs-Marathon in Zürich ins neue Jahr. Gratulation

Heiß her ging's bei den Turtles am Wochenende.

Während die Winkler Mädels beim Österreichischen Frauenlauf Gas gaben - hier lief Jelina in 51:54min eine neue Persönliche Bestzeit, tobten sich Daniel und Monika in 3h41min und 5h01min beim Radenska Marathon aus.